Sitzungssaal 1999, Bad Neuenahr-Ahrweiler

„Barren“

Der, im 4. Obergeschoß der Hauptgeschäftsstelle eines Bankgebäudes befindliche, Sitzungssaal musste neuen Arbeitsplätzen weichen, so dass an anderer Stelle des gleichen Geschosses, an einem separaten Treppenhaus gelegen, der neue Sitzungssaal für Vorstand und Aufsichtsrat neu errichtet werden musste. So wurde erst ein Teil des Staffelgeschosses abgerissen, um Platz für den neuen Saal zu schaffen. Die Ostseite sowie die Westseite wurden großzügig geöffnet, da aus bau-rechtlichen Gründen keine Fenster in die Südfassade integriert werden konnten. Die elliptische Form des vorhandenen, langen Besprechungstisches wurde für die Dachverglasung übernommen. Entstanden ist ein Besprechungssaal mit großzügiger Verglasung, lufttechnischer Anlage zum Heizen und Kühlen, einer computer unterstützten Beameranlage, einer Akustikanlage und einem dazugehörigen kleinen Besprechungszimmer mit angeschlossener Teeküche die über eine Schiebe- Trennwandanlage von diesem Saal getrennt ist. Eine waagerecht ausgerichtete Fassade aus Holzfaserzementtafeln in anthrazit gehalten, geben dem neuen Solitär sein Aussehen. Der neue Saal erscheint als „Barren” auf dem Altbau.

<br>

Projektinfo:

Planungsbeginn: 2/1999,

Bauzeit: 4/1999 – 11/1999

Nutzfläche: 130,00 qm,

<br>

Konstruktionen und Materialien:

Wände: Leichtbeton- Mauerwerk;

Fassadenoberfläche: großformatige Platten mit mineralischer Dämmung;

Innenwandoberflächen: Kalk- Gipsputz, farbig behandelt;

Bodenbelag: Teppich Schlingenware;

Fenster: Metallrahmen mit einbrennlackierter Oberfläche;

Dachabdichtung: bituminöse Abdichtung;

Heizung: Klimaanlage mit zus. dezentralen Geräten;

<br>

Anerkennungen:

„Ausgewähltes Projekt – Zukunft Solar- Architektur 2005“

<br>

Internetpräsenzen:

„Architektenkammer „Rheinland-Pfalz“, http://www.diearchitekten.org

„Ministerium für Umwelt und Forsten Rheinland-Pfalz“ http://www.muf.rlp.de